15.000 Deutsche haben Mallorca seit 2012 verlassen

Mallorca ist für Auswanderer nicht mehr attraktiv

Mallorca ist für deutsche Residenten scheinbar nicht mehr so attraktiv wie vor 2012. Das ist die plumpe Aussage der Zahlen die das balearischen Statistikamt veröffentlicht hat. Die Zahl der Deutschen auf Mallorca ist seit 2012 um 14.473 Personen gesunken. Zum 1. Januar 2015 waren nur mehr 22.285 Deutsche als Residenten auf einer der Balearen-Inseln gemeldet. Im selben Zeitraum haben 6.288 Briten die Inseln verlassen.

Doch nicht nur Deutsche und Briten verlassen die Inseln. Auch viele andere Migranten verlassen die Baleaeren. Wie aus der Studie des balearischen Statistikinstituts weiter hervorgeht, haben in den letzten vier Jahren über 50.000 Immigranten Mallorca und die Nachbarinseln wieder verlassen. Lag der Anteil der aus dem Ausland zugewanderten Bevölkerung im Jahr 2011 noch bei fast 22 Prozent, ist er mittlerweile auf etwa 17 Prozent gesunken.

 

Restriktive Steuergesetze und Strafandrohungen sowie Korruption sind der Hauptgrund

Viele Wahl-Mallorquiner geben intransparente und nicht rechtssichere Steuer- und Immobiliengesetze für die Entscheidung an, zumindest offiziell wieder im Ausland zu leben. Eine große Zahl an Migranten fühlt sich von Behörden ungerecht behandelt oder befürchten, in die Mühlen der Finanzämter zu geraten, die besonders bei Ausländern gerne und rigoros zugreifen.

Spanien hat eine im Vergleich zu Deutschland nahezu identische Steuerlast, bietet aber bei weitem nicht die Transparenz und Rechtssicherheit, die man im Norden Europas gewohnt ist.

 

 

 

Glaubst Du Mallorca wird als Auswanderungsziel wieder beliebter? Teile uns auf ezebee.com Deine Meinung mit!

 

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *