Arbeitnehmer auf Mallorca sollen früher Feierabend haben

Auf den Balearen und generell in Spanien haben die meisten Menschen aufgrund des späten Arbeitsbeginns und der langen Mittagspause erst sehr spät Feierabend. Das soll nun geändert werden. Damit sich Arbeit und Familie besser vereinen lassen, will die spanische Arbeitsministerin Fátima Báñez Arbeitnehmer um 18 Uhr nach Hause schicken. Die Arbeitszeiten auf den Balearen sollen an den Rest der EU-Länder angepasst werden.

Cafe

 

Im Dienstleistungssektor ist Feierabend um 18 Uhr nicht umsetzbar

Wie die Zeitung Ultima Hora berichtete, führte dies auf den Balearen zu reichlich Gesprächsstoff und Widerstand, da Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften diesen Vorschlag nicht für umsetzbar halten und er zunächst mit ihnen hätte besprochen werden müssen. Demnach müsse auf jeden Berufszweig und jede Region Rücksicht genommen werden. Den größten Teil der spanischen Wirtschaft stellt nun mal der Dienstleistungssektor dar. Auf den Balearen sieht das nicht anders aus. Während die Industrie nur einen kleinen Teil der Wirtschaftsleistungen ausmacht, kommen 80% aus dem Gastronomie-, Einzelhandels- und Hotelleriebereich. Im Dienstleistungssektor sei ein Feierabend um 18 Uhr deshalb nicht möglich.

 

Spanische Arbeitszeiten sollen an die europäischen angepasst werden

Der Vorsitzender des Einzelhandelsverbands Pimem, Jordi Mora, zeigt sich von der Idee begeistert. Nach ihm sollen Restaurants nicht um 18 Uhr schließen, sondern die Arbeitszeiten sollen im Allgemeinen an die restlichen EU-Länder angepasst werden, um die Effizienz zu steigern.

 

 

Haltet ihr einen Feierabend um 18 Uhr für umsetzbar? Findet ihr, dass die spanischen Arbeitszeiten an die anderen europäischen Länder angepasst werden sollten?

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *