Die Tour der Korruption: Stadtführung Palma de Mallorca mal anders

Spanien leidet seit Jahren unter einer erdrückenden Wirtschaftskrise, hoher Arbeitslosigkeit und sinkenden Löhnen. Nur die Korruption hat weiterhin Aufschwung auf Mallorca und Spanien und sie zieht sich wie ein roter faden auch durch das Stadtbild spanischer Städte und Gemeinden. Kongresspaläste, die leer stehen. Flugplätze ohne Flugverkehr. U-Bahnen und unsinnige Verkehrskreisel. Wo immer man sowas sieht, war Korruption im Spiel. Und viel Geld. Nur wer da involviert war und wer gezahlt oder verdient hat, das sieht man den Projekten nicht sofort an.

220448

Zwei mutige Mallorquiner starten eine „Tour der Korruption“ auf Mallorca:

Immer nur Kathedrale, Plaça Quadrado und Innenhöfe sind nicht nur  langweilig, sondern zeigen wenig vom heutigen Palma. Das dachten sich die Journalisten Toni Janer und Felip Palou – und ersonnen eine ganz besondere Stadtführung durch Palma, die klassische Postkartenmotive und historische Bauten weitgehend unbeachtet liegen lässt. Stattdessen führt die Tour zu 15 Schauplätzen, die an die größten Korrup­tionsskandale und Schmiergeldaffären der jüngeren Insel­geschichte erinnern.

Die Auswahl fiel den beiden Mallorquinern nicht leicht – schließlich haben die in den vergangenen 20 Jahren veruntreuten oder unterschlagenen Steuer­gelder in der Stadt mehr Spuren hinterlassen, als es Museen und Sehenswürdigkeiten gibt. Dass die kriminellen Machenschaften um die inzwischen aufgelöste Regionalpartei Unió Mallorquina nicht unerwähnt bleiben dürfen, war jedoch von Anfang an klar.

Die Tour führt in etwa eineinhalb Stunden vorbei an den spannendsten und unglaublichsten Fällen von Geldverschwendung, Betrug und Steuerhinterziehung.

Hier eine exakte Beschreibung der Tour in der Mallorca-Zeitung

 

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *