Einzelhandel Mallorca: Pop-Up Shops könnten Markt beleben

Überall auf Mallorca und vor allem in Palma stehen immer wieder Läden und Verkaufsflächen kurzzeitig leer, die nicht genutzt werden. Gleichzeitig gibt es viele Kreative, Designer und Menschen von Ideen, die sich erstmal erproben wollen und ein langfristiges Engagement noch scheuen.

Pop-up-Stores sind nicht nur bei Onlineshops als temporäre Ausstellungsfläche beliebt. Unternehmen wie Amorelie, Ebay und Paypal und zuletzt Mädchenflohmarkt erhoffen sich so, auch abseits der digitalen Welt Fuß fassen zu können. Der Marktplatz PopUp Berlin bringt Mieter und Vermieter seit dem letzten Jahr auf seiner Plattform zusammen.

gopopup_KGF_mzwerenz-6-von-46-titel-680x454

Die Vorteile für Mieter sind klar: Sie können saisonale Trends austesten, hohe Aufmerksamkeit erzielen und dadurch neue Zielgruppen für sich erschließen. Für Immobilieneigentümer lohnt es sich natürlich, leerstehende Flächen interimsweise zu vermieten. Die nachhaltigeren Vorteile sehen wir ganz klar in der positiven Belebung eines Standortes: Pop-Up Stores erzielen Aufmerksamkeit und locken neue Zielgruppen an – das funktioniert in A- wie in B-Lagen. Nicht zuletzt bietet die temporäre Vermietung auch eine Chance, langfristige Mieter zu finden. Denn wenn ein Store-Konzept an einem Standort auf positive Resonanz stößt, entscheidet sich der Betreiber vielleicht für eine längerfristige Anmietung.

Die Gründer Sven Straubinger, Dennis Boehres und Patrick Burkert haben bereits 2014 den Bedarf gesehen, dass einerseits Immobilien vorhanden sind, die genutzt werden wollen, und andererseits immer mehr Start-Ups und Online-Händler nach Möglichkeiten suchen, ihre Produkte zu präsentieren.

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *