Emaya elektrisch: Laubbläser machen jetzt ganz leise Dreck

Wer in der Innenstadt Palmas lebt oder gar ein Büro mit Fenstern zur Straße hin hat, kann ein Lied davon singen. Denn jeden Morgen fällt eine Truppe besonders gefährlicher Stadtverschmutzter über Palma her. Sie kommen von den Stadtwerken Palmas, der Emaya, und ihr Auftrag ist klar: Macht so viel Dreck und Lärm wie ihr könnt und das bitte auch so früh wie möglich.

Der Trupp ist dafür bestens ausgestattet: Dieselbetriebene Straßenkehrfahrzeuge mit Wassersprenkler, rotierenden Bürsten und Sauganlagen stellt bei diesem Heer die Panzerarmee. Flankiert werden diese von 1-3 „Ghost-Bustern“, die mit Atemschutzmaske, Gehörschutz und jeweils einem gigantischen Laubbläser bewaffnet die Straßen patrouillieren und alles wegblasen, was nicht niet- und nagelfest ist. Das sind die Fußsoldaten.

emaya-compra

Ihre Mission: Versucht, den Dreck vor die Müllsauger zu blasen. Und zwar ohne Gnade oder Rücksicht auf Schülergruppen, Babies, Passanten, Läden, Büros oder Terrassen.

Das Problem dabei: In Spanien regnet es kaum und Straßenschmutz wie Rußpartikel, Hundekot, Baustaub oder der oft vorkommende Wüstensand wird kaum weggewaschen. Die Straßen Palmas sind daher stets von einer toxischen Staubschicht bedeckt, und die will die Emaya loshaben. Daher die Wassersprenkler, die gutgemeinterweise erst den Staub binden sollen. Geht aber nur auf offener Straße. Und die gibt es in Palma fast nicht. Die Plätze sind nämlich zu Betonwüsten umgebaut worden, die als O.R.A-Parkzonen der Stadtverwaltung viel Geld bringen. Und weil die Staubsauge-Panzer so groß sind, können sie nicht UNTER den Autos durchfahren.

Pech. Daher die Fußtruppe: Die bläst nämlich mit Vollgas und infernalistischem Lärm den ganzen Staub und Dreck unter den Autos hervor, vermischt und verwirbelt ihn und sorgt dafür, das jede Wohnung, jedes Auto und jede Terrasse schön gleichmäßig mit dem Feinstaub bedeckt und eingenebelt wird. Innen und außen. Aber wenigstens unter den Autos ist der Dreck weg. Und das war ja die Aufgabe.

Jetzt hat Emaya aber gelernt: Stück für Stück werden nun elektrische Gebläse eingeführt. Das Problem mit dem Dreck? Der bleibt. Nur der Lärm ist jetzt anders: Ein hohes Pfeifen statt Motorgebrüll. Na, wenigstens etwas.

 

 

 

 

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *