Urlaub Mallorca: Was der Spaß auf Mallorca kosten kann

Ein wirklich ausgelassener Mallorca-Urlaub an der Playa de Palma kann seit diesem Jahr einiges kosten. Zusätzlich zu Flug, Hotel und Alkoholika gibt es nun auch eine Preisliste für die typischsten Freizeitaktivitäten deutscher Pauschalurlauber.

calvic3a0-beach-resort-1

Hier eine Zusammenfassung über die wichtigsten Tarife der Spaßinsel:

► BIKINIVERBOT 

Wer in Bikini oder Badehose durch die Innenstadt läuft, muss mit 50-200 Euro Bußgeld rechnen (vorerst werden keine Strafen vollstreckt, sondern auf Informationskampagnen gesetzt)

► MUSIK 

50-200 Euro Geldstrafe, wenn Auflagen verletzt werden (Mindestabstand zu anderen Künstlern, Passanten aufhalten, Vorstellungen mit Tieren oder Kindern unter 16 Jahren, Auftritte nach 21 Uhr im Stadtkern oder nach 22 Uhr im Rest Palmas)

► BALKONSPRINGEN 

200-400 Euro Strafe gibt es für das Balkonspringen, wenn man überlebt.

► ÖFFENTLICHE SAUFGELAGE UND DROGEN 

200-400 Euro Geldstrafe für Trinkgelage (auch für Drogenkonsum) – 400-600 Euro für Drogenkonsum in der Öffentlichkeit (an belebten Orten)

► ÖFFENTLICH URINIEREN, SPUCKEN, ZIGARETTENKIPPEN WEGWERFEN (Artikel 51)

200-400 Euro Geldstrafe für Urinieren – 50-200 Euro Strafe für Kaugummis ausspucken, Zigarettenkippen wegwerfen, auf die Straße spucken, Teppichklopfen auf dem Balkon und „betröpfeln“ der Straße (sei es durch Blumengießen oder Klimaanlagen)

 

► AMBULANTER LEBENSMITTELVERKAUF (Artikel 61)

Wer ohne Lizenz Lebensmittel oder Getränke verkauft oder Schmiere steht, muss 200-400 Euro berappen, den Einkäufern drohen 50-200 Euro Strafe

► DEMÜTIGUNG ANDERER (Artikel 16)

200-400 Euro Geldstrafe / sind die Opfer Behinderte, Alte oder Minderjährige 400-600 Euro (dazu kommt gegebenenfalls strafrechtliche Verfolgung wegen Xenophobie, Homophobie, Rassismus etc)

► GRAFFITIS SPRÜHEN (Artikel 20)

50-200 Euro Strafe / an touristischen Orten oder öffentlichen Gebäuden 200-400 Euro, ab Graffitis an drei verschiedenen Stellen 400-600 Euro (dazu kommen Säuberungskosten)

► GLÜCKSSPIEL (Artikel 27)

200-400 Euro Strafe für Hütchenspieler

► SKATEBOARDFAHREN, BALLSPIELEN etc. (Artikel 31)

50-200 Euro Strafe (Bußgeld erst nach Hinweis und Nichtbefolgung) – Gegenstand des Delikts kann beschlagnahmt werden Rückgabe laut Artikel 112 nur, wenn 50% der Strafe bezahlt sind

► BETTELEI, WERBUNG AN DER WINDSCHUTZSCHEIBE etc. (Artikel 35)

50-200 Euro Strafe (Bußgeld erst nach Hinweis und Nichtbefolgung) – 200-400 Euro Tempoverkauf an Ampeln – 400-600 Euro bei Mitnahme von Kindern

► PROSTITUTION (Artikel 39)

200-400 Euro Geldstrafe sowohl für Anbieter als auch für Konsumenten!

 

 

► MASSAGEN, TATTOOS 

200-400 Euro Strafe für Anbieter und Kunden! 50-200 Euro im Fall von Tarot, Handlesern etc

► CAMPIEREN 

50-200 Euro Geldstrafe (gilt für Schlafen auf Parkbänken tags oder nachts, unerlaubtes Zelten oder campieren in Caravans an unerlaubten Stellen) – Obdachlose werden nicht sanktioniert.

► VANDALISMUS 

400-600 Euro Geldstrafe (plus Reparaturen)

 

► NORMEN AM STRAND 

200-400 Euro für Mitführen von Glas oder anderen scharfen oder gefährlichen Gegenständen, ebenso für Duschen mit Seife an den Strandduschen

 

► STÖREN MIT LASERN (Artikel 87)

200-400 Euro Geldstrafe, wer andere mit Lasern stört

► HUNDEHAUFEN (Artikel 88)

50-200 Euro für Hundehaufen nicht entfernen

► POLIZEIBEHINDERUNG (Artikel 90)

wer die Polizei bei der Durchsetzung der Normen behindert oder Widerstand leistet, der bekommt 400-600 Euro Geldstrafe

► SONSTIGES

– leichte Vergehen werden mit 50-200 Euro belegt, schwere mit 200-400 und sehr schwere mit 400-600 Euro

– ist bei einer Gruppe unklar, wer verantwortlich ist, muss die ganze Gruppe solidarisch geradestehen

– die Bußgelder sollen verwendet werden, um die öffentlichen Anlagen zu verbessern

– alle zwei Jahre soll die Ordenanz geprüft werden, um sie nach Bedarf anzupassen

– in Kraft tritt sie einen Tag nach der Veröffentlichung im offiziellen Staatsbulletin

– anfangs gilt sie nur für den Kern von Palma. Erst im September soll die Geltung auf ganz Palma ausgeweitet werden.

– künftig will die Stadt jedes Jahr einen Preis verleihen („Premio Emilio Darder“) für Bürgersinn

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *