Feuerquallen auf Mallorca

Die Leucht- oder Feuerqualle, lateinisch auch Pelagia noctiluca genannt, ist eine der häufigsten Quallenarten vor Mallorcas Küste. Ihr Name kommt daher, dass sie zum einen brennende Schmerzen verursacht, zum anderen da ihre langen Tentakeln im Dunkeln leuchten.

Die Feuerqualle fühlt sich besonders in wärmeren Meeren wohl wie zum Beispiel dem Mittelmeer, dem Roten Meer, dem Golf von Mexiko aber ab und zu treibt es sie sogar bis in die Nordsee. Die Anzahl der unbeliebten Badegäste im Mittelmeer und somit auch vor Mallorcas Küste hat sich in den letzten Jahren drastisch erhöht. Schuld an den zunehmenden Quallenvorkommen geben Meeresbiologen den klimatischen Veränderungen. Durch die höheren Wassertemperaturen fühlen sich die Quälgeister noch wohler. Auch aufgrund der Überfischung hat sich die Anzahl der natürlichen Feinde der Qualle starke dezimiert, wodurch sie sich ungebremst vermehren kann.

Zwar kommen Quallen bereits in Frühjahr in großer Anzahl vor, bereiten aber erst in den Sommermonaten zunehmend Probleme, da sie dann immer mehr in Strandnähe vorkommen.

Die Leuchtqualle gilt als eine unterschätze Gefahr, denn sie kann bei einer allergischen Reaktion auch lebensbedrohlich sein. Zwar besitzt sie kein so starkes Gift wie die sogenannte Portugiesische Galeere, verursachte aber dennoch brennende Schmerzen, einen starken Juckreiz und kann sogar Narben hinterlassen. An der betroffenen Hautregion kommt es zu einer starken Schwellung und zur Blasenbildung. Gewöhnlich klingen alle Symptome innerhalb von 2 Tagen ab. In einigen Fällen kann die Feuerqualle aber lebensbedrohlich werden. Sobald ein Opfer auf das Gift der Qualle allergisch reagiert, gelangen die Allergie auslösenden Eiweiße der Qualle über die Blutbahn überall hin und können zum Kreislaufversagen oder sogar zu einem anaphylaktischer Schock führen.

Feuerqualle

 

Was passiert, wenn die Feuerqualle meine Haut berührt?

Im Wasser sind die Quallen so gut wie gar nicht sichtbar. Man bemerkt sie erst, wenn es schon zu spät ist und der brennende Schmerz einsetzt. Sobald man mit den giftigen Tentakeln in Berührung gekommen ist, reißen die in den Nesselfäden konzentrierten Kapseln der Qualle explosionsartig auf. Danach schießt sie Dornen in die Haut des Badenden und injiziert über einen Schlau ihr Gift in das Opfer.

 

Gemeiden auf Mallorca sollen vor erhöhten Giftquallengefahr warnen

Theoretisch sollen Inselgemeiden Urlauber und Einheimische im Falle eines erhöhten Quallenvorkommens an Mallorcas Küste rechtzeitig Warnung geben. In der Praxis sieht das leider anders aus: Die Gemeinden möchten die Touristen nicht abschrecken und versuchen die Quallenschwärme mit großen Netzen abzufangen. Dann gelingt aber nur bedingt, den viel zu oft werden sie nicht rechtzeitig bemerkt.

Auf Mallorca findest Du viele Strände die überwacht und täglich von angeschwemmten Quallen gereinigt werden. Das gilt gewöhnlich für alle Hauptstrände wie zum Beispiel für Es Trenc, Cala d’Or oder auch Can Picafort.

Urlauber sollten sich immer vor dem Badegang vor Ort über die Lage informieren. Auch wenn der Strand als quallenfrei gilt, gibt es trotzdem keinen 100% Schutz vor den Quälgeistern.

 

Wie beuge ich eine Quallenberühung vor?

  • Informieren Dich bei der Touristen-Informationen oder der Gemeindeverwaltung über das aktuelle Quallenaufkommen
  • Trage Badeschuhe, denn auch tote Quallen, die am Strand angespült liegen, können noch nesseln können
  • Bade am besten in Ufernähe, damit Du im Falle einer Quallenberühung schnell wieder zum Strand gelangst.
  • Es gibt spezielle Schutzmittel zur Vorbeugung gegen die Folgen eines Quallenkontaktes in der Apotheke zu kaufen. Die Lotion soll vor dem Schwimmen am ganzen Körper aufgetragen werden. Viele Urlauber, die mit der Feuerqualle, der Würfelqualle oder gar der Portugiesischen Galeere in Kontakt kamen, behaupten aber dass diese Präparate keinen ausreichenden Schutz bieten oder gar wirkungslos sind.
  • Du willst das Risiko ganz ausschließen? Dann hat sich der Nesselquallen-Schutzanzug Stingersuit bewährt. Der nur 250 Gramm leichte Quallenschutzanzug schützt garantiert vor einer Quallenberühung.

 

Was tun, nach einer Quallenberühung?

  • Jetzt gilt es Ruhe bewahren. Schwimme langsam zum Strand zurück. Vermeide ruckartige Bewegungen, um nicht noch mit weiteren Tentakeln Bekanntschaft zu machen und so noch mehr Gift injiziert zu bekommen.
  • Als Erste-Hilfe Maßnahme sollten man die betroffene Hautregion mit Meerwasser, Essig oder Zitronensäure abspülen. Auf gar keinen Fall sollte man an der Wunde reiben, kratzen oder sie mit Süßwasser, alkoholischen Getränke oder Shampoo reinigen, denn so platzen weitere Nesselkapseln auf und es wird noch mehr Gift injiziert.
  • Vorsichtshalber solltest Du sofort den Arzt oder auch Notarzt anrufen, wenn Du dich unwohl fühlst.
  • Streue Sand über die betroffene Hautregion, damit der Bereich austrocknet.
  • Gegen die Schwellung hilft auch Rasierschaum, Zahnpasta, ein Eiswickel, Zwiebelscheiben und eine Essigkompresse.
  • Sobald man im Hotel ankommt, sollte man einen Arzt aufsuchen, der Dir gegebenenfalls ein Antiallergikum, ein Schmerzmittel oder eine Kortisonsable verschreiben kann.
  • Vergiss nicht, viel zu trinken!

 

Du solltest ein Quallenopfer beaufsichtigen, denn es besteht weiterhin die Möglichkeit eines allergischen Schocks. Starke Schmerzen, Unwohlsein und Schwellungen sind Hinweise auf eine allergische Reaktion.

 

 

Weitere Artikel zum Thema:

Quallen-App warnt Strandtouristen auf Mallorca

Quallen auf Mallorca 2016: Es geht wieder los

Sperrnetze gegen Quallen: Pilotprojekt an der Playa de Muro

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Zika-Virus Mallorca 

Der Kampf gegen die Tigermücke auf Mallorca

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

One thought on “Feuerquallen auf Mallorca

  1. Hallo,
    Danke erst mal vorab für den interessanten und informativen Artikel.
    Eine entscheidende Fragen bleibt allerdings unbeantwortet.
    Bisher habe ich immer gedacht, dass alle Dinge in der Natur einen Sinn und Zweck haben.
    Nur bei den Quallen ( Feuer-quallen) erschließt es sich mir nicht.
    Diese Tiere müssen sich doch mir gehenüber nicht verteidigen noch mich angreifen.
    Also, warum schießt eine Qualle über ihre Tentakel Ihr Gift in den Körper von Badenden ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *