Alle haben Angst: Tigermücken und Zika-Virus auf Mallorca

Auf dem spanischen Festland gab es bereits 4 Infektionen mit dem Zika-Virus, das vorwiegend von der Tigermücke, die sich auch Mallorca rasant verbreitet hat, übertragen werden kann. Das spanische Gesundheitsministerium rechnet für 2016 mit 200 bis 250 Fällen, wobei es bevorzugt in den Sommermomaten zu Ansteckungen kommen dürfte. Das Zika-Virus steht im Verdacht, bei Neugeborenen zu Missbildungen zu führen.

Kann man sich auf Mallorca mit den Zika-Virus anstecken? Wie hoch ist das Risiko?

Zunächst müsste das Virus im Körper einer infizierten Person auf die Insel gelangen, erklärt Miguel Ángel Miranda, Biologe an der Balearen-Universität gegenüber der Mallorca Zeitung. Erst kann bestünde die Gefahr einer Weiterverbreitung durch zum Beispiel die Tigermücke. Das Risiko, sich auf Mallorca anzustecken sei zwar nicht zu 100 % ausgeschlossen, allerdings bestünde eine deutlich geringere Gefahr für eine Ansteckung als in Brasilien.

Wie kann man sich am besten vor dem Zika-Virus schützen?

Vor allem Kontakt mit der Tigermücke sollte vermieden werden. Hier helfen nicht nur Mückensprays und Schutzstecker, vor allem Finca- und Wohnungsbesitzer sollten darauf achten, das stehendes Wasser (auch in Pflanzenkübeln oder Eimern unter der Spüle) vermieden wird. Die Mücken besiedeln auch kleinste Wasseransammlungen schnell und vermehren sich rasant.

Besonders in der Dämmerung und am Abend sollte man auf langarmige Bekleidung achten und kurze Hosen vermeiden.

Die Inselverwaltung hat bereits umfangreiche Maßnahmen, auch mit Hubschraubern, durchgeführt um die Verbreitung der Insekten effektiv einzudämmen.

Hier kannst Du lesen, wie Drohnen gegen die Tigermücke eingesetzt werden können!

Quallen auf Mallorca- Was man beachten muss

 

 

Unser Mallorca Marketplace

Verwandte Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *